Japanischer Dieb stiehlt mit „fotografischem Gedächtnis“ die Kreditkartendaten von 1.300 Kunden

Der Dieb speicherte die Karteninformationen einfach in seinem Kopf und schrieb sie später in seinen Notizbüchern auf.

Kreditkarten Klau
Kreditkarten Klau mithilfe eines fotografisch Gedächtnisses

Es ist Ihnen wahrscheinlich schon ein paar Mal durch den Kopf gegangen, während Sie mit Ihrer Kreditkarte in einem Restaurant, einem Lebensmittelgeschäft oder sogar in einem Einzelhandelsgeschäft bezahlt haben. Wird diese Person meine Kartennummer stehlen? Natürlich gibt es bestimmte Kontrollen, um die Sicherheit Ihrer Kartendaten zu gewährleisten, aber nichts ist völlig garantiert.

Ein fotografisches Verbrechen

Ein Kassierer aus Tokio wurde verhaftet, weil er die Kreditkartendaten von über 1.300 Kunden gestohlen haben soll. Diese Art von Diebstahl ist nicht völlig neu, aber die Art und Weise, wie der Dieb die Informationen gestohlen hat, hat internationale Aufmerksamkeit erregt.

Keine komplexe Technologie erforderlich. Der Dieb benutzte seinen Verstand. Der Dieb wurde am vergangenen Donnerstag gefasst, nachdem er im März letzten Jahres versucht hatte, Taschen im Wert von 270.000 japanischen Yen auf Online-Shopping-Seiten zu kaufen.

Jetzt fragen Sie sich wahrscheinlich immer noch, wie der Dieb vorging, um das Geld zu stehlen. Der Dieb hat angeblich ein fotografisches Gedächtnis und konnte sich die Kartennummern der Kunden einfach merken, wenn er sie sah.

Als die Ermittler das Haus des Diebes durchsuchten, fanden sie ein Notizbuch mit allen Nummern, die er gestohlen hatte. Es wird vermutet, dass die Kunden in das Koto-Einkaufszentrum kamen, in dem der Dieb arbeitete. Während die Kunden verschiedene Artikel kauften, schaute sich der Dieb die Karten an und ging dann nach Hause, um die Nummern in diesem Notizbuch aufzuzeichnen und Online-Einkäufe zu tätigen.

Was ist ein fotografisches Gedächtnis?

Jetzt haben Sie wahrscheinlich ein paar Filme über Menschen gesehen, die ein fotografisches Gedächtnis haben, Menschen, die sich auf Kommando an alles erinnern können. Ein fotografisches Gedächtnis zu haben, ist nicht wirklich eine Sache. Es gibt immer mehr Beweise dafür, dass es tatsächlich unmöglich ist, Bilder mit nahezu perfekter Genauigkeit abzurufen.

Der passendere Ausdruck ist eidetische Vorstellungskraft, aber selbst in diesem Fall erinnern sich Menschen mit einem großartigen oder herkulischen Gedächtnis immer noch Dinge mit Ungenauigkeiten. Manche Menschen werden mit der Fähigkeit geboren, sich Dinge besser zu merken als andere, und der japanische Dieb schien diese Gabe zu haben.