Toyota will ein Solarauto bauen, das ewig fahren kann

Die Toyota Motor Corp. hat sich mit der Sharp Corp. und der New Energy and Industrial Technology Development Organization of Japan zusammengetan, um ein Auto zu bauen, das potenziell ewig fahren könnte.

 Solar Power Drive Prius
Dieses Auto soll für immer und ewig fahren können

Ein neues Projekt der Toyota Motor Corp., der Sharp Corp. und der New Energy and Industrial Technology Development Organization of Japan, kurz NEDO, versucht, einen Prius zu bauen, der im Prinzip ewig fahren könnte. Dies soll durch ein solarbetriebenes Auto erreicht werden.

Unabhängig von Ladeeinrichtungen

„Der Vorteil des Solarautos ist, dass es – obwohl es keine große Reichweite hat – wirklich unabhängig von Lademöglichkeiten ist“, sagte Koji Makino, ein Projektleiter bei Toyota, gegenüber Bloomberg.

Solarbetriebene Autos bieten den Vorteil, dass sie nirgendwo an die Steckdose angeschlossen werden müssen. Wenn eine Batterie geschaffen werden kann, die das Auto nachts mit Strom versorgt, könnte es potenziell ewig laufen.

Davon sind wir allerdings noch weit entfernt. Derzeit hat ein Prius Plug-in-Hybrid, der für mehr als 3 Millionen Yen verkauft wird, Solarzellen als Option.

Allerdings lädt sich das Fahrzeug nur auf, wenn es geparkt ist, und die maximale Energiemenge zum Fahren reicht nur für etwa 6 Kilometer. Dennoch hat das Team einige beeindruckende Durchbrüche in seiner neuen Forschung und Entwicklung mit einem neuen solarbetriebenen Prius erzielt, der seit Juli getestet wird.

Beeindruckende Durchbrüche

Zunächst einmal haben sie Solarzellen hergestellt, die das Sonnenlicht mit einem Wirkungsgrad von mehr als 34 % umwandeln, verglichen mit etwa 20 % bei den derzeit auf dem Markt befindlichen Zellen. Außerdem haben sie Solarzellen mit einer Dicke von etwa 0,03 mm entwickelt, die auf dem Autodach, der Motorhaube und der Heckklappe angebracht werden können.

Das bedeutet, dass das Auto mit einem elektrischen System ausgestattet werden kann, das das Fahrzeug auch während der Fahrt aufladen kann. Mitsuhiro Yamazaki, Direktor in der Abteilung für Solarenergiesysteme der NEDO, erklärt, dass das Auto, wenn es nur vier Tage in der Woche für maximal 50 Kilometer pro Tag gefahren wird, nirgendwo an die Steckdose muss.