Purdue-Universität beginnt Forschung zur Zuverlässigkeit des ersten digitalen Kernreaktors der Nation

Bis jetzt haben die Kernreaktoren in Amerika analoge Technik verwendet.

Purdue University
Purdue University: Reaktor One

Die Purdue University ist die Heimat des ersten digitalen Kernreaktors der Nation, des Purdue University Reactor Number One (PUR-1). Er ist von der U.S. Nuclear Regulatory Commission lizenziert.

Die Universität wird wissenschaftliche Partnerschaften für diesen ersten digitalen Reaktor seiner Art unterstützen.

Was ist an PUR-1 anders?

PUR-1 ist der erste digitale Kernreaktor der Vereinigten Staaten. Vor seiner Umstellung von analog auf digital arbeiteten alle Reaktoren des Landes mit analoger Technologie wie Vakuumröhren und handgelöteten Drähten.

Die Purdue University wird als Testgelände für den Kernreaktor dienen, damit Forscher herausfinden können, wie zuverlässig und belastbar ein digital betriebener Reaktor ist.

„Da die Vereinigten Staaten und die Welt weiterhin digitale Technologie einführen, bringt das sowohl Stärken als auch Schwachstellen mit sich, die es zu erforschen und zu verstehen gilt, weil unsere Wirtschaft auf die Widerstandsfähigkeit dieser Systeme angewiesen ist“, sagte Clive Townsend, der die Leitung von PUR-1 innehat.

Es werden nicht nur Wissenschaftler und Ingenieure der Purdue University die Forschung leiten, sondern sie laden auch zu Partnerschaften ein, „die private, andere Universitäten oder nationale Labors sein könnten – um zu untersuchen, wie wir die Stärken digitaler Systeme nutzen können, um die Zuverlässigkeit zu gewährleisten“, fuhr Townsend fort Townsend.

Gegenwärtig ist die Purdue University bereits eine Partnerschaft mit Mirion Technologies, einem Unternehmen, das sich auf die Messung und Erkennung von Nuklearwaffen spezialisiert hat, eingegangen, um die Detektoren des Reaktors herzustellen. Gemeinsam testet das Team, wie die Detektoren im Reaktor in zahlreichen Umgebungen funktionieren.

PUR-1 hilft auch, die Bildung voranzutreiben

Der Reaktor wird nicht nur für Forschungszwecke genutzt, sondern auch für die Lehre, von Disziplinen im Bereich der Politikwissenschaft bis hin zum Maschinenbau.

Townsend sagte, dass Tausende von Schülern, von der Oberschule bis zu den Pfadfindern, jedes Jahr den Atomreaktor besuchen.

https://twitter.com/PurdueUnivNews/status/1168946590591176710

„Wir stellen ein erneuertes Interesse von Mitgliedern der Öffentlichkeit und zukünftigen Studenten sowie Kooperationen im privaten und öffentlichen Sektor fest, diesen kleinen Reaktor für eine Vielzahl von Zwecken zu nutzen, einschließlich der Charakterisierung von Detektoren und neuer Einsatzmöglichkeiten sowohl in den USA als auch weltweit“, sagte Townsend. „Er hat wirklich neues Leben eingehaucht, ebenso wie neue Forschungsmöglichkeiten“.

PUR-1 wurde 2016 von einem analogen Betriebssystem auf ein digitales Betriebssystem umgestellt.