7 von Henry Fords einflussreichsten Erfindungen

Henry Ford revolutionierte die Automobil- und Fertigungsindustrie.

Ford Tri-Motor Maschine
Ford Tri-Motor Maschine

Henry Ford ist einer der prominentesten Erfinder und Innovatoren der amerikanischen Geschichte und einer der ganz Großen der Automobilindustrie. Er begann seine Karriere als Maschinenschlosser in Michigan und arbeitete später als Ingenieur für Thomas Edison.

Ford leistete mit seiner Arbeit Pionierarbeit für vieles in der modernen Industrie und hat die Welt für immer verändert. Während Ford ein rundum tadelloser Geschäftsmann war, machte er im Laufe der Jahre viele bemerkenswerte Erfindungen.

Das Quadricycle

Erste Fließbandherstellung von PKWs 1913
Erste Fließbandherstellung von PKWs 1913

Nachdem Henry Ford geheiratet hatte, wurde er von der Edison Illuminating Company eingestellt, wo er schnell in den Rängen der Firma aufstieg. In zwei Jahren war Henry zum Chefingenieur aufgestiegen.

Dieser Job hatte zermürbende Arbeitszeiten, da er rund um die Uhr auf Abruf zur Verfügung stand, aber Ford fand Zeit, während der Ausfallzeiten an seinen eigenen Projekten zu arbeiten. Er arbeitete daran, eine pferdelose Kutsche zu bauen, die von einem Benzinmotor angetrieben wurde, also ein Automobil. Ford war nicht der erste, der auf dieses Konzept kam, aber er nutzte seine Ingenieurskunst und entwarf ein Fahrzeug, das er Quadricycle nannte. Dieses Fahrzeug war ein Leichtmetallrahmen, der auf 4 Fahrradrädern fuhr.

Angetrieben wurde die pferdelose Kutsche von einem Zweizylinder-Benzinmotor mit satten 4 Pferdestärken. Letzten Endes waren die Daten des Fahrzeugs aber egal – es funktionierte.

Das Modell A

Nach seiner Erfindung des Quadricycle wollte Ford das ursprüngliche Design verbessern, aber er brauchte Geld, um dies zu tun. Ford baute und verkaufte Quadricycles, um Geld für die Entwicklung anderer Fahrzeuge zu erhalten. Im Laufe von etwa 7 Jahren erhielt er Unterstützung von vielen prominenten Investoren der Zeit und gründete 1899 die Detroit Automobile Company.

Aus der Detroit Automobile Company sollte später die Ford Motor Company werden, und das erste Auto, das Ford produzierte, war das Modell A.

Fließband

Das Model A war revolutionär und sollte den Menschen langsam ein schnelles und einfaches Transportmittel zur Verfügung stellen.

Die Nachfrage nach dem Fahrzeug schnellte in die Höhe und Henry Ford brauchte ein neues effizientes Mittel, um mit der Produktion Schritt zu halten. Ford hat die Idee des Fließbands zwar nicht erfunden, aber er war wohl einer der prominentesten Menschen, der es in seinen Fabriken in großem Umfang einführte. Er verwandelte Fabrikarbeiter von Tausendsassas, die jedes Teil eines Autos bauen konnten, in weniger qualifizierte Arbeiter, die einen Teil des Bauprozesses sehr gut erledigen konnten.

Das Modell T

Während Ford seine Implementierung der Produktionslinie in seinen Fabriken perfektionierte, entwickelte er auch ein neues Automodell, das Model T.

Das 1908 vorgestellte Model T war sofort ein Erfolg in ganz Amerika. Das Ziel des Model T war es, für die breite Öffentlichkeit zugänglicher zu sein als das teure Model A. Während Ford dieses Fahrzeug entwickelte und die Herstellungsmethoden verbesserte, senkte er jedes Jahr den Preis des Fahrzeugs, um es für die breite Öffentlichkeit so günstig wie möglich zu machen.

Nichts von alledem wäre ohne Fords Einführung der Massenproduktion möglich gewesen.

Massenproduktion

Während Eli Whitney der erste war, der das Verfahren der Massenproduktion erfand, war Ford der erste, der es in seinem gesamten Unternehmen und seinen Fabriken umsetzte.

Fords Modell der Massenproduktion beinhaltete, wie bereits erwähnt, das Fließband, beinhaltete aber noch viel mehr vom Produktionsprozess.

In den 1920er Jahren baute Ford in Michigan einen riesigen Industriekomplex, der für jeden Teil der Fahrzeugproduktion, von Glas bis Stahl, eine Fabrik besaß. Dadurch hatte Ford die vollständige Kontrolle über die Produktion der Rohstoffe, die für seine Fahrzeuge verwendet wurden. Das bedeutete auch, dass die Ford-Ingenieure den gesamten Prozess der Massenproduktion langsam rationalisieren konnten.

Auf dem Höhepunkt der Produktion stellte Ford alle 24 Sekunden ein Modell T her.

$5 Lohn

Ford war nicht nur ein hervorragender Ingenieur und Prominenter, sondern auch ein bemerkenswerter Geschäftsmann. Er war der Pionier einer Idee namens „Wohlfahrtskapitalismus“, die die Lebensqualität seiner Arbeiter verbessern sollte. In vielen Fällen stellte er jedes Jahr dreimal so viele Leute ein, wie es Arbeitsplätze gab, einfach weil die Fluktuation in seinen Fabriken so schlecht war.

Dies war ein Zeichen dafür, dass das Modell der Massenproduktion nicht mehr tragfähig war, so dass sich etwas ändern musste.

Anstatt die Produktionsweise der Autos zu ändern, bot Ford den Arbeitern einfach an, ihnen mehr zu zahlen, nämlich 5 Dollar pro Tag. Das mag nicht viel klingen, aber das wäre heute das Äquivalent von 130 Dollar pro Tag gewesen, ein anständiger Lebensunterhalt, der etwa doppelt so hoch gewesen wäre wie der, den die Arbeiter vorher verdienten.

Dieser Schritt erschütterte die Branche und zeigte, dass man als Fabrikarbeiter seinen Lebensunterhalt bestreiten konnte. Jeder, der in der Branche etwas auf sich hielt, strömte zu Ford, was die Produktivität steigerte und die Nettokosten von Ford für die Ausbildung senkte.

Indem er den Arbeitern mehr bezahlte, hatte Ford auch einen Trick im Ärmel – es bedeutete, dass sich seine Arbeiter die Autos, die sie produzierten, leisten konnten. Indem er sich für höhere Löhne in der Industrie einsetzte, sorgte er auch dafür, dass sich die Einheimischen in der Region mehr von seinem Produkt leisten konnten.

Ford führte sogar eine Gewinnbeteiligung für Arbeiter ein, die länger als 6 Monate in der Firma waren und eine gründliche und ständige Reihe von Hintergrundkontrollen bestanden, die sicherstellten, dass sie ein gutes soziales Leben führten.

Im Jahr 1926 führte Ford auch die 40-Stunden-Woche ein und verkürzte sie von 6-8-Stunden-Tagen auf 5. Dieses Konzept sollte die Produktivität der Arbeiter während der Arbeit steigern und ihnen mehr Zeit für die Freizeit geben.

Das Trimotor-Flugzeug

Das Ford-Tri-Motor Flugzeug
Das Ford-Tri-Motor Flugzeug

Im Ersten Weltkrieg stieg die Ford Motor Company in das Luftfahrtgeschäft ein, wie es damals viele Automobilunternehmen taten. Nach dem Ende des Krieges erwarb das Unternehmen die Stout Metal Airplane Company und begann, noch mehr Flugzeuge zu entwickeln und zu produzieren.

William Bushnell Stout wurde leitender Angestellter der Ford Motor Company und entwickelte den Ford Trimotor, den Henry Ford mitproduzierte.

Dies war ein Entwurf für ein Flugzeug, das 3 einzelne Motoren hatte, dessen erfolgreichstes Modell der Ford 4AT Trimotor war. Aufgrund der Größe dieses Flugzeugs und der Fähigkeit, 12 Personen zu befördern, wurde das Flugzeug das erste erfolgreiche US-amerikanische Passagierflugzeug. Es war zwar nicht komfortabel, aber es erfüllte seine Aufgabe zu dieser Zeit.

Fords Einfluss auf die Luftfahrt veränderte die Branche im Laufe der Jahre drastisch und trug dazu bei, viele neue Technologien einzuführen. Leider wurde die Ford Airplane Division 1933 aufgrund der Weltwirtschaftskrise geschlossen.