Das Nikola Tesla Museum in Belgrad: Das müssen Sie wissen, bevor Sie dort hingehen

Das Nikola-Tesla-Museum in Belgrad ist ein fantastisches Ausflugsziel für alle Tesla-Fans.

Nikola Tesla Museum in Belgrad
Nikola Tesla Museum in Belgrad

Nikola Tesla war einer der weltweit einflussreichsten Denker der Neuzeit. Seit seinem Tod im Jahr 1943 haben viele Museen auf der ganzen Welt eröffnet, um sein Leben und seine Zeit zu feiern.

Hier erkunden wir eines der interessantesten und lustigsten von allen – das Tesla-Museum in Belgrad.

Wo befindet sich das neueste Nikola Tesla Museum?

Laut Scientific American befindet sich eines der neuesten Museen, das Nikola Tesla gewidmet ist, auf dem Gelände seines ehemaligen Labors in New York. Seine Finanzierung wurde zum Teil von Elon Musk unterstützt, der eine Million Dollar für den Bau spendete.

Das in Wardenclyffe gelegene Tesla Science Center hat sich zum Ziel gesetzt, „allen Menschen auf der Welt die Möglichkeit zu geben, zu träumen, zu erfinden, zu experimentieren und die neuesten, bahnbrechendsten Innovationen unserer Zukunft zu schaffen – zum Wohle der Menschheit und der Umwelt.“

Das Museum ist eine Non-Profit-Organisation und ist einen Besuch wert.

Welche Nationalität hatte Nikola Tesla?

Urne mit Teslas Asche, Museum Belgrad
Urne mit Teslas Asche, Museum Belgrad

Nikola Tesla wurde am 10. Juli 1856 in Smiljian geboren. Dieser Ort gehörte damals zum österreichischen Kaiserreich und liegt heute im modernen Kroatien.

Er war ein ethnischer Serbe, wanderte aber später in die Vereinigten Staaten aus und wurde in den 1890er Jahren eingebürgert. Aus diesem Grund wird er oft zitiert, dass er sowohl Österreicher als auch Amerikaner war.

Aber andere vermuten, dass er eher Kroate oder Serbe als Österreicher war. In der Tat hat dies zu einem diplomatischen Streit zwischen Kroatien und Serbien geführt.

Wer hat Nikola inspiriert?

Nikola Tesla
Nikola Tesla

Alle großen Denker durch die Jahrhunderte hindurch wurden von ihren Vorgängern beeinflusst oder inspiriert. Sie alle stehen buchstäblich und bildlich „auf den Schultern von Giganten“.

Sein Vater hatte eine ziemlich beeindruckende Bibliothek, die Tesla als junger Mann verschlang. Einige frühe Einflüsse auf seine spätere Arbeit, nach allem, was man hört, Voltaire, Johann Wolfgang von Goethe und Ernest Mach.

Nachdem er seine formale Ausbildung begonnen hatte, würde Tesla später schreiben, dass er dank seines Physikprofessors an der Polytechnischen Schule unglaublich interessant für Elektrizität wurde. Dies würde seine Zukunft für immer beeinflussen.

Dinge, die Sie vor dem Besuch des Museums wissen müssen

Hier sind 7+ Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie einen Besuch im Tesla Museum in Belgrad planen.

1. Es könnte sich lohnen, eine Tour zu machen

Wie bei den meisten Museen sind Sie herzlich eingeladen, es auf eigene Faust zu erkunden. Aber Sie werden vielleicht feststellen, dass Sie nicht das Beste aus dem Besuch herausholen, wenn Sie das tun.

Außerdem empfehlen die meisten Leute, die es bereits besucht haben, dringend eine Führung. Die offizielle Führung des Museums ist auch die einzige Möglichkeit, ein Einführungsvideo über das Museum, seine Exponate und Experimente zu sehen.

Die Tour beinhaltet auch einige Elektrizitätsexperimente, die eines der Highlights des Museums sind.

Die Führungen werden in der Regel sowohl auf Englisch als auch auf Serbisch gehalten und dauern etwa 45 Minuten. Sie ist im Ticketpreis inbegriffen, aber achten Sie darauf, den täglichen Zeitplan zu überprüfen, um an einer Führung teilzunehmen oder rufen Sie vorher an, um herauszufinden, wann sie stattfinden.

2. Können Sie mit Kreditkarten bezahlen?

Dies ist eine wichtige Überlegung, die Sie anstellen sollten, bevor Sie einen Besuch im Tesla Museum planen. Es akzeptiert keine Kreditkarten und Sie können Tickets nur mit Bargeld kaufen.

Sie akzeptieren auch nur serbische Dinar und nehmen keine andere ausländische Währung. Wenn Sie auch einige Souvenirs kaufen möchten, sollten Sie sicherstellen, dass Sie auch dafür etwas mehr Bargeld haben.

Der Museumsshop bietet einige Bücher auch in englischer Sprache an.

Die Eintrittspreise liegen bei etwa 500 RSD, also knapp unter 5 $. Kinder unter sieben Jahren haben freien Eintritt und Gruppen ab zehn Personen erhalten einen Rabatt von jeweils ca. 3 $, müssen aber im Voraus gebucht werden.

3. Welche Arten von Experimenten können Sie erwarten?

Wenn Sie sich für die Führung entschieden haben (gut gemacht, Sie), werden Sie, wie bereits erwähnt, mit einem kurzen Video über das Museum verwöhnt. Nachdem dies beendet ist, werden Sie mit einigen erstaunlichen und lustigen Experimenten verwöhnt.

Die Besucher können mit Teslaspulen spielen (natürlich), Glühbirnen-Lichtschwerter basteln und man kann sogar freiwillig einen Stromschlag bekommen, wenn man mutig genug ist.

Die Experimente gehören zu den Highlights der Museen und sind bei allen, die schon einmal da waren, sehr beliebt.

Sie sollten aber darauf hingewiesen werden, dass Sie, wenn Sie einen Herzschrittmacher haben, gebeten werden, während der Experimente auszusteigen. Die Wahrscheinlichkeit, dass etwas schief geht, ist sehr gering, aber es ist besser, kein Risiko einzugehen.

Wenn Sie einen haben, sollten Sie unbedingt auf die Ratschläge der Reiseleiter in dieser Angelegenheit hören und diese befolgen.

4. Warum ist das Tesla-Museum in Belgrad anders als das in Kroatien?

Obwohl sie ähnliche Namen haben, schließlich geht es um das gleiche Thema, sind sie in keiner anderen Weise miteinander verbunden. Es gibt auch zufällig andere Tesla-bezogene Museen auf der ganzen Welt zu.

In den USA gibt es zum Beispiel einige in New York und Colorado.

Das Nikola Tesla Technical Museum in Zagreb, Kroatien ist ein technisches und wissenschaftliches Museum. Es enthält auch Informationen über den Mann selbst und seine großen Erfindungen.

Dies war jedoch bereits ein bestehendes Museum, bevor es zu Ehren von Tesla etwa 2015 umbenannt wurde. Das Tesla-Museum in Belgrad ist jedoch ein kleineres und widmet sich mehr dem Mann, seinem Leben und Werk.

Sie enthält viele Beispiele seiner Arbeiten, Patente und Kreationen.

5. Ist das Museum familien- und kinderfreundlich?

Auf jeden Fall! In der Tat könnte man sagen, dass sie es wahrscheinlich mehr genießen werden als Erwachsene.

Natürlich können jüngere Kinder durch einige der Experimente und Geräusche ein wenig erschreckt werden, aber für ältere Kinder wird es etwas sein, das sie nie vergessen werden.

Die Führung wird in der Regel dafür sorgen, dass die Kinder in die Experimente einbezogen werden. Sie werden wahrscheinlich feststellen, dass es ziemlich schwer sein wird, sie am Ende des Besuchs zum Gehen zu bewegen.

6. Wann ist das Museum geöffnet?

Der beste Weg, um herauszufinden, wann das Museum geöffnet ist, ist ein Blick auf die Website . Aber zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels ist das Museum jeden Tag außer montags zwischen 9:45 und 8 Uhr geöffnet.

Interessanterweise ist die Plakette vor dem Eingangstor tatsächlich falsch. Diese ist viel älter und wurde nicht mehr aktualisiert, seit das Museum vor einiger Zeit seine Öffnungszeiten geändert hat.

7. Einige andere nützliche Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie gehen

Hier sind einige weitere hilfreiche Informationen, die Sie vor dem Besuch des Museums beachten sollten (dank sofiadventures.com): –

– Nehmen Sie keine Speisen und Getränke mit. Es wird nicht erlaubt sein, sobald Sie eintreten.

– Der Handyempfang ist im Museum nicht der beste. Aber es gibt dort kostenloses WiFi.

– Das Museum ist recht klein und verfügt nicht über eine Garderobe. Wenn Sie eine große Tasche dabei haben, werden Sie gebeten, diese bis zum Verlassen des Museums im gesicherten Wartebereich zu lassen.

– Es steht Ihnen frei, so viele Fotos zu machen, wie Sie möchten, und Sie werden während der Führung dazu aufgefordert. Dazu gehören auch Teile des Intro-Videos.

– Während Fotografieren erlaubt ist, ist das Anfertigen von längeren Aufnahmen nicht erlaubt. Insbesondere für das Einführungsvideo.