Forscher trainieren Ratten, ein winziges Auto zu fahren

Forschern der Universität Richmond ist es gelungen, Ratten das Fahren eines Kleinwagens beizubringen.

Ratte fährt ein Auto
Diese Ratte lenkt das Auto, um anschließend an Nahrung zu kommen

Ratten sind vielleicht schlauer als wir denken: Ein Forscherteam konnte ihnen das Fahren eines kleinen Autos beibringen.

Die Wissenschaftler unter der Leitung von Kelly Lambert von der University of Richmond fragten sich, ob Ratten darauf trainiert werden könnten, Aufgaben auszuführen, die anspruchsvoller sind als den Weg durch ein Labyrinth zu finden oder Objekte zu erkennen. Es stellte sich heraus, dass sie in der Lage sind, ein winziges Behelfsauto zu fahren, wenn ein Froot Loop in der Nähe ist.

Ratten fuhren zu ihrer Froot Loop-Belohnung

NewScientist berichtete, dass das Auto aus einem durchsichtigen Lebensmittelbehälter gefertigt war. An ihm waren Räder befestigt und drei Kupferstangen dienten als Lenkrad. Das Auto wurde in eine rechteckige Bahn gestellt, die einen Aluminiumboden hatte. Wenn die Ratten nach den Kupferstangen griffen und sich auf den Boden stellten, wurde das Fahrzeug bewegt. Die drei Stangen, wenn sie einzeln gedrückt wurden, drehten das Auto entweder nach links, rechts oder in die Mitte. Die Forscher konnten 17 Ratten darauf trainieren, das kleine Auto zu fahren. Jedes Mal, wenn sie die Kupferstangen berührten und sich das Auto vorwärts bewegte, erhielten sie einen Froot Loop.

Um ihre Fahrkünste zu testen, wurden Froot Loops an Punkten weiter unten auf der Strecke platziert. Die Ratten waren in der Lage, zu navigieren und neue Lenkmuster zu verwenden, um zu ihrer Belohnung zu gelangen.

Ratten weniger gestresst vom Autofahren

Die Forscher fanden heraus, dass das Erlernen des Fahrens die Ratten zu beruhigen schien. Das ermittelten sie, indem sie die Spiegel von Cortisol, dem Übeltäter für Stress, und Dehydroepiandrosteron, das Stress lindert, maßen. Sie fanden heraus, dass das Verhältnis von Dehydroepiandrosteron zu Cortisol anstieg, als die Ratten für das Fahren trainiert wurden. In früheren Arbeiten hat Lambert festgestellt, dass Ratten weniger gestresst sind, wenn sie eine schwierige Aufgabe bewältigen. Lambert sagte, dass es die gleichen Gefühle sein könnten, die Menschen bekommen, wenn sie etwas Komplexes meistern oder eine Fähigkeit perfektionieren. „Beim Menschen nennen wir das Selbstwirksamkeit oder Agency“, so Lambert in dem Bericht.

Die Tatsache, dass Ratten fahren können, zeigt, dass ihre Gehirne in der Lage sind, auf Herausforderungen zu reagieren. „Ich glaube, dass Ratten intelligenter sind, als die meisten Menschen sie wahrnehmen, und dass die meisten Tiere auf einzigartige Weise intelligenter sind, als wir denken“, sagte Lampert in dem Bericht.